Sie sind hier:

HIV/Aids hat die Welt verändert

Update AIDS

Internet Links

Das Krankheitsbild

Übertragungswege

Ausbreitung

AIDS-Volksseuche

AIDS: Das 15/45-Fenster

Sexualverhalten senkt HIV

AIDS und die christliche Gemeinde

AIDS in Tanzania

AIDS-Projekt der MMS

Frauen und AIDS

25 Jahre Aids

Chronologie

HIV und Wirtschaft

Trügerische Hoffnung?

Armut, Aids und Umweltprobleme

Aids umklammert Afrika

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Wort des Monats

Sitemap

Kontakt

Impressum

Links

AIDS-Volksseuche Nr. 1 in Afrika

Die Zahlen sind dramatisch
Täglich infizieren sich
ca. 15.000 Menschen mit dem HIV-Virus. Die Erkrankung breitet sich immer weiter aus. Jährlich sterben etwa 3 Millionen Menschen an AIDS, täglich sind dies ca. 8000 Menschen. Weltweit sind über 36 Millionen Menschen mit dem HIV-Virus infiziert, davon 90 bis 95 % in den Entwicklungsländern. Ganze Dörfer, Regionen und Landstriche sind entvölkert. Erfolge in den Entwicklungsbemühungen der letzten Jahre und Jahrzehnte werden zunichte gemacht, weil wichtige Arbeitskräfte, gerade in dem Alter 18- Mitte 30, die den Entwicklungsprozess tragen könnten, gestorben oder schwer erkrankt sind. Eine Katastrophe durch AIDS zeichnet sich nicht nur in dem Afrika südlich der Sahara ab, sondern auch in Südostasien, China und den Oststaaten, vor allem in Russland, wo wir die höchste Neuinfektionsrate vor allem bei Schwangeren und Kindern zu verzeichnen haben. Weder die Kirchen, die christlichen Gemeinden noch der Staat sind auf diese Situation vorbereitet.