Sie sind hier:

Neugkeiten aus der Arbeit

Armut

Armutsbekämpfung

Flaschenwasser für die Armen?

Humanitäre Katastrophe im Kongo

Weniger als 1000 Tage ...

Millenniumsziele

Ungleichheit ist tödlich

Hygiene

Gesundheit und Millenniumsziele

WHO-Studie: Ungleiche Fortschritte

Kürzung der Entwicklungshilfe

Primary Health Care (PHC)

Bevölkerungsentwicklung

Situation der Frauen/Familie

HIV/AIDS

Migration

Umwelt, Ökologie, Klima

Wirtschaft

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Wort des Monats

Sitemap

Kontakt

Impressum

Links

Weniger als 1000 Tage bis zum Ende der Millenniumsziele

Am 5. April wurde der Endspurt für die Millennium-Entwicklungsziele (MDGs) eingeläutet. Im Jahr 2000 setzten sich die Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen feste Ziele bis zum Jahr 2015, um die Situation armer Menschen entscheidend zu verbessern. Jetzt sind es weniger als 1000 Tage bis zum Ende der MDGs.

Bereits erreicht wurden die Ziele, den Anteil der Menschen in extremer Armut zu halbieren und den Zugang zu sauberem Trinkwasser erheblich zu verbessern. Auch bei der Senkung der Kindersterblichkeit gab es große Fortschritte: Starben 1990 noch 12,4 Millionen Kinder unter fünf Jahren, waren es 2011 noch 6,9 Millionen Kinder.

Dennoch ist der Handlungsbedarf nach wie vor riesig: Noch immer sterben jedes Jahr 287.000 Frauen infolge von Komplikationen während der Schwangerschaft oder bei der Geburt. Auch das Ziel, allen Menschen bis 2015 Zugang zu Aufklärung und Familienplanung zu ermöglichen, ist gefährdet: Mehr als 220 Millionen Frauen in den ärmsten Ländern der Welt haben nach wie vor keine Möglichkeit zu verhüten.

www.un.org/millenniumgoals

Entnommen DSW [newsletter] März 2013
Mit freundlicher Genehmigung