Sie sind hier:

Neugkeiten aus der Arbeit

Armut

Primary Health Care (PHC)

Rückkehr nach Alma-Ata

HIV und PHC

Helfer zum Heilwerden (1)

Helfer zum Heilwerden (2)

Helfer zum Heilwerden (3)

Helfer zum Heilwerden (4)

Helfer zum Heilwerden (5)

Helfer zum Heilwerden (6)

Helfer zum Heilwerden (7)

Bilder zum Artikel

Bevölkerungsentwicklung

Situation der Frauen/Familie

HIV/AIDS

Migration

Umwelt, Ökologie, Klima

Wirtschaft

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Wort des Monats

Sitemap

Kontakt

Impressum

Links

5) Training für Trainer (Training of Trainers (TOT))


5) Solange du etwas nicht ausgewertet hast, hast du es noch nicht vollendet. Was hast du mit all deinen Bemühungen wirklich erreicht? Das ist die riesengroße Frage, die du selbst und vor allem gegenwärtige und zukünftige Geldgeber beantwortet wissen wollen. Bringen deine Investitionen in eine Sache in Planung und Durchführung Dividenden? Und wenn ja, in welcher Größenordnung? Was funktioniert und was nicht? Was musst du ändern, damit das, was nicht läuft, funktioniert?

Was also muss gemessen und bewertet werden? Das musst du als erstes entscheiden. Was sind die Schlüsselindikatoren, die dir niedrigere Krankheitsziffern sowie eine niedrigere Sterblichkeitsrate anzeigen? Was muss geschehen, damit spürbar wird, dass deine Zielgruppe gesünder wird und du erfolgreich bist?

Wenn die Leute Plumpsklos bauen und benutzen, hat sich gezeigt, dass parasitärer Befall, Durchfallerkrankungen und andere Probleme zurückgehen; so könnte es angezeigt sein, das zu bemessen. Falls eine Familie ständigen Zugang zu sauberem Wasser hat, wird sie gesünder sein und weniger häufig die Klinik oder ein Krankenhaus aufsuchen müssen. Als Ergebnis wirst du einen Rückgang von Dehydration und Gastroenteritis verzeichnen; du kannst das statistisch auswerten. Das sind nur einige Beispiele. Aber ob du ein Programm beginnst oder ein bestehendes weiterführst, - es ist in jedem Fall wichtig, Schlüsselindikatoren festzulegen, die dir anzeigen, ob du deine Ziele erreichst.

Obwohl wir mit unserem Programm schnell in die Gänge kommen wollten, haben wir sichergestellt, dass für die entscheidenden Aufgaben genügend Zeit zur Verfügung stand. Wir haben in 600 Häusern eine Umfrage vorgenommen, um Grundlegendes bestimmen zu können. Wir suchten die Partnerschaft mit einer Universität in den USA, um sicher zu gehen, dass unsere Untersuchung fachgerecht vorgenommen wurde und wir darauf aufbauend unsere Daten objektiv analysieren konnten. Um irgendwelche Voreingenommenheiten derer, die solche Umfragen normalerweise durchführen, zu vermeiden, haben wir Lehrer vor Ort dafür angeworben, die während ihrer Schulferien von Haus zu Haus gegangen sind und Informationen gesammelt haben. Schließlich hatten wir wirklich objektive Daten, die wir zu Themen wie Impfungen, Latrinen und einer Menge anderer gesundheitsrelevanter Fragen, die wir in Angriff nehmen wollten, nirgendwo sonst bekommen hätten.

Die Lehrer haben wir vorher geschult, damit sie die Umfrage korrekt durchführen konnten. Wie sollten die Fragen formuliert werden, um sicher zu gehen, dass sie von den einzelnen Familien verstanden würden? Wir baten sie, wo immer möglich, sich die Informationen anschaulich machen zu lassen. Wenn eine Familie ihnen erzählte, sie hätten eine Latrine, sollten sie sich diese zeigen lassen und feststellen, ob ein ausgetretener Pfad von der Hütte dorthin führte. Sie sollten sich von jedem Kind den Impfpass zeigen lassen und ihn auszuwerten. Sie sollten die erhöhte Feuerstelle einer Familie in Augenschein nehmen und klären, ob sie ihr Wasser wirklich kochen, und noch vieles mehr. Wir wollten zuverlässige Daten um zu wissen, wo wir standen und um so Erfolg und Misserfolg richtig abschätzen zu können.

Wir führten das fort, indem wir alle drei Jahre nach Programmstart 2000 Familien
untersuchten, aber jetzt mit einem neuen Schwerpunkt. Wir teilten diese Häuser in drei Gruppen ein. Die erste Gruppe bestand aus Familien, in denen unsere Community Health-Mitarbeiter die Nachbarschaft mit unterwiesen und denen geholfen hatte. Die zweite Gruppe umfasste Häuser, in denen keine Communit Health-Mitarbeiter tätig waren, die aber in der Nähe der Orte lagen, wo wir gearbeitet hatten. Wir wollten wissen, ob von den Familien, die wir erreicht hatten, etwas übergeschwappt war und die Unerreichten beeinflusst worden waren. Die Häuser der dritten Gruppe, die wir untersuchten, lagen in einiger Entfernung und waren vom Programm unbeeinflusst. Und wie veränderte sich unsere Ausgangssituation im Verlauf der Zeit durch andere Einflüsse?

All das hat Zeit und Geld gekostet, aber wir haben das Geld dafür in unseren Kostenvoranschlag einkalkuliert. Die Ergebnisse haben die Mühen mehr als gerechtfertigt. Wir hatten konkrete Daten und unsere Geldgeber sahen die Ergebnisse ihrer Investitionen. Die Daten waren für USAID tatsächlich so überzeugend, dass der amerikanische Botschafter das Programm besuchte. Einige Programme, die wir vor Beginn unserer Arbeit besucht hatten, kamen jetzt zu uns, um von unseren Methoden zu lernen. Schon bestehende Arbeiten und andere in der Planungsphase kamen aus vielen Ländern, um sich unsere Vorgehensweise anzuschauen.

Für einen zunächst festgelegten Zeitraum machen solche Untersuchungen Veränderungen durchaus deutlich; aber ein Schnappschuss alle drei Jahre genügt nicht. Du musst deine Bemühungen und Veränderungen für jeden Monat evaluieren, um Fortschritt zu messen, Probleme zu identifizieren und deine Angestellten und Freiwilligen zu motivieren. Das war auch während deiner Schulzeit so. Wenn der Lehrer sagte, dass ein gewisser Wissensstoff im Examen vorkam, hast du das gelernt. Wenn eine Arbeit bis zu 30% deiner Note bestimmen würde, hast du dich darauf konzentriert. Das trifft auch für die Angestellten und Freiwilligen in so einem Programm zu; deswegen sorge dafür, dass sie regelmäßig berichten.

Woran lässt sich der Einsatz ablesen? Folgende Fragen helfen, diese Frage zu beantworten; aber es fallen dir bestimmt noch andere ein. Besuchen sie neue Familien? Besuchen sie Familien zum wiederholten Mal, um neue Konzepte zu unterrichten? Bezeugen sie das Evangelium? Arbeiten sie daran, selbst ein gesundes Zuhause zu haben, um so ein gutes Beispiel zu geben?

Du wirst Veränderungen auch deswegen messen wollen, weil Bemühungen allein nicht ausreichen. Ein Community Health-Mitarbeiter mag hart arbeiten, aber er ist nicht effektiv. Das ist ein Alarmzeichen für die Supervisor, der sich dann Zeit nimmt, um den Grund dafür herauszufinden. Liegt es an unzureichender Kommunikation? Unterrichten sie die Lektionen nicht richtig? Gehen sie zu schnell vor? Werden sie aus irgendwelchen Gründen in ihrem Arbeitsgebiet nicht akzeptiert?

Du wirst unter Umständen mehr Fragen haben, als dass der Mitarbeiter sie dir alle beantworten kann. Was sind die wichtigsten, die zur Verbesserung der Gesundheit führen? Woran haben die Geldgeber das größte Interesse?

Wir hatten in unserm Programm 25 Unterrichtsschwerpunkte, aber das primäre Ziel für unsere finanzielle Unterstützung waren die Beschaffung und Verteilung von Material zur Familienplanung, denn Kenia hatte damals das größte Bevölkerungswachstum weltweit. Wir sorgten dafür, die Aktivitäten auf diesem Gebiet gut auszuwerten, um unseren Verpflichtungen den Geldgebern gegenüber nachzukommen. Dann sahen wir uns die Verhaltensweisen an, die die meisten Krankheiten und Todesfälle zur Folge hatten und erfassten das statistisch. Zum Beispiel war Zugang zu sauberem Wasser ein Faktor, der hier zu Buche schlug. Obwohl wir versuchten, ihnen beizubringen, ihre Wäsche zum Trocknen auf die Leine zu hängen anstatt sie auf dem Boden auszubreiten wegen der dort möglichen Verunreinigung durch Ungeziefer, haben wir das nicht bewertet, weil es weniger wichtig war.

Damit Berichte hilfreich sind, müssen die Leute in die Lage versetzt werden, ihre Bemühungen und Ergebnisse mit anderen zu vergleichen. Wenn du bei einem Examen in der Schule 80 Prozent bekommen hast, warst du entweder enttäuscht oder beglückt, je nach dem, ob das die beste oder die schlechteste Note der Klasse war. Beurteilungen und Messungen brauchen einen Kontext, um Bedeutung zu Erlangen; deswegen bemühe dich um eine Möglichkeit, deinen Mitarbeitern und Supervisoren Rückantwort zu geben. Wir haben das in Form einer monatlichen Zeitung gemacht, die in einer Tabelle die acht oder zehn wichtigsten Indikatoren für jeden unserer freiwilligen Mitarbeiter enthielt. Wir haben auch die Summe jedes Komitees ausgedruckt, sodass sie sich mit den anderen vergleichen konnten. Das ermöglichte es uns zudem, die Effektivität der einzelnen Supervisoren einzuschätzen, während sie die jeweiligen Ergebnisse ihrer Kollegen verglichen.

Wenn du in einem Bereich, den du bewertet hast, erfolgreich bist, in einem anderen aber, den du nicht bewertest hast, die erhofften Veränderungen ausbleiben, kannst du das ändern, worüber berichtet wird. Du wirst schnell neue Aktivitäten und Veränderungen feststellen, weil die Mitarbeiter ihre Prioritäten neu festlegen.

Monatliche Messungen sind der Geschwindigkeitsmesser deines Programms und periodische Bestandsaufnahmen der Entfernungsmesser. Versuche nicht, dein Programm ohne diese beiden Geräte zu fahren.

Es gibt eine weitere einfache Möglichkeit, um deinen Erfolg zu demonstrieren. Gebrauche die jährlichen Statistiken deines Krankenhauses und/oder der Kliniken zu den Krankheiten, bei denen du Verbesserungen erreichen möchtest. Wenn du den Fokus auf sauberes Wasser gerichtet hast, beachte die Aufnahmestatistiken für Gastroenteritis und Dehydration. Wenn du eine niedrige Immunisationsrate hast und du schnelle Impfprogramme für Kinder durchführst, achte auf die Aufnahme von Patienten mit den Krankheiten, die du verhindern willst. Nimm die Zahlen eines Jahres und stelle sie in einer Grafik dar.

Vielleicht willst du eine spezielle Krankheit auf einer übersichtlichen Karte graphisch darstellen. Kommen die Fälle von Masern aus einem Gebiet, wo ihr gearbeitet habt oder aus bislang unerreichten Gebieten? Statistiken dieser Art unterstützen deine monatlichen Zahlen und deine anderen Auswertungen ganz beträchtlich.

Ja, all das kostet Zeit, aber es lohnt sich. Es bietet dir wichtige Informationen, um dich bei deinen Bemühungen zu leiten, deine Geldgeber zu informieren, dein Team zu motivieren und deine Erfolge zu feiern.


>>weiter zu Teil 6

>>weiter zu den Fotos


















Dr. David Stevens ist Vorstandsvorsitzender der Christian Medical and Dentist Associations (CMDA) in den USA. Zu der größten Nichtregierungsorganisationen für Ärztinnen und Ärzte in den USA zählen sich über 16.000 Mitglieder, deren Sprecher Dr. Stevens ist. Dr. Stevens war vor seinem Dienst bei CMDA Medizinischer Direktor von Samaritan´s Purse. Er leitete als Arzt medizinische Einsätze in Somalia und im Süd-Sudan. Von 1981 -1981 leitete er das Tenwek-Hospital in Bomet / Kenya.
Entnommen mit freundlicher Genehmigung des Autors:
CMM's e-Pistle February 2012